Mesohair

Was ist das?

Eine sehr effektive Behandlung bei Haarausfall, dünnem Haar und beginnenden Geheimratsecken oder Tonsur. Ich injiziere mit sehr kleinen Nadeln eine Mixtur oberflächlich und auch tiefer in die Kopfhaut. Diese Mixtur enthält z.B. Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und wird mit Procain gemischt.

Gibt es Nebenwirkungen?

Es können kurzfristig Rötungen auftreten und evtl. ist ein Druck an den Einstichstellen zu spüren, der aber schnell abklingt. An den Einstichstellen kann es sehr selten zu kleinen Blutergüssen kommen. In den nächsten 2 Tagen nach dem Mesohair sollten Sie direkte Sonne vermeiden. Außerdem sollten Sie auf Sauna und Dampfbäder verzichten.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Abhängig von der Indikation werden etliche Behandlungen durchgeführt. Der Abstand zwischen den Behandlungen wird individuell besprochen. Anfänglich kann wöchentlich oder 14tägig behandelt werden. Der Abstand verlängert sich dann aber schnell. Um das Ergebnis zu erhalten empfehle ich eine einzelne Auffrischung alle 2 bis 6 Monate, je nach Schweregrad des Haarausfalls.

 

Wann darf ich die Mesohair-Behandlung nicht machen?

Bei allen akuten Infekten, Epilepsie, Schwangerschaft, aktivem Krebsleiden, Einnahme von Blutverdünnern.

Was kann man sonst noch sagen?

Volles Haar und gesund glänzendes Haar ist für viele Menschen sehr wichtig. Es ist Ausdruck von Jugend und Gesundheit. Wer einmal Haarausfall hatte, weiß wie sehr diese Situation belastet. Mesohair ist eine fabelhafte Methode, diesen Zustand zu beenden. Schon nach kurzer Zeit werden Sie eine neue Fülle und Festigkeit in Ihren Haaren spüren. Neue kleine Haare sprießen und es macht wieder Spaß das Haar anzufassen. Voraussetzung sind natürlich noch vorhandene aktive Haarfolikel. Eine langjährige Glatze kann man nicht reaktivieren. Aber besonders das dünne Haar mancher Frauen in den Wechseljahren ist nach kurzer Zeit wieder viel schöner. Meine Erfahrung mit dieser Behandlung ist sehr gut und ich kann sie nur empfehlen.